Trends des Interior Designs 2022

Die ICONIC AWARDS: Innovative Interior als Trendbarometer

Smart together

Anders als in früheren Jahrhunderten kann die Menschheit heute auf innovative digitale Unterstützung zurückgreifen, um das Leben in einer Pandemie zu erleichtern: Berufliche Meetings und private Veranstaltungen finden großteils über Videokonferenzen statt, Online-Lieferdienste und -Versandhändler leisten die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln und Waren, das digitale Angebot der Unterhaltungsmedien erreicht neue Höchststände. Auch das Industrie- und Produktdesign und unsere Einrichtungsgegenstände werden zunehmend smart. Durch den Einsatz von Sensoren oder Fernsteuerung via Apps, elektronischen Dienstleistungen, internetbasierten Programmen und Echtzeitkontrolle via Cloud Computing können Social Distancing-Maßnahmen eingehalten und Infektionsrisiken minimiert werden. Berührungslose Bedienungen und die aktive Reinigung der uns umgebenden Umwelt fördern Hygiene und Wohlbefinden – mehr noch: sie werden zur Grundvoraussetzung des gesellschaftlichen Miteinanders.

Elica kombiniert mit Ikona Maxxi Pure mehrere hygienische Funktionen für ein angenehmes, gesundes Raumklima. Sie vereint Dunstabzugshaube und Luftreiniger in einem Gerät. Das elegante, konisch zulaufende Objekt beseitigt nicht nur unangenehme Gerüche und Dämpfe beim Kochen, sondern es erneuert auch vollständig die Raumluft, lindert allergische Symptome und mögliche Beschwerden durch interne Schadstoffe. Essenziell für das Wohlbefinden im Raum: Ikona Maxxi Pure funktioniert vollkommen geräuschlos.

Die GRANDIS E Küchenarmatur von SCHELL wartet mit berührungsloser, sensorgesteuerter Hygiene und vielfältigen Einstellmöglichkeiten auf. Dank sicherem Spülen der Warm- und Kaltwasserleitung unterstützt sie zudem die Trinkwasserhygiene. Für den öffentlichen und gewerblichen Raum gibt es vernetzungsfähige, elektronische Armaturen – steuerbar mit dem Wassermanagementsystem SWS.

OPHARDT nutzt smarte Technologie für ihre Hygiene-Produkte von SanTRAL® Plus. Die intelligenten Seifen-, Toilettenpapier- und Papierhandtuchspender sowie Hygiene-Abfallboxen bieten eine Füllstands- und Aktivitätskontrolle in Echtzeit. Neben einer visuellen Anzeige werden die Informationen mittels WiFi auch ins Netzwerk übertragen und können so zentral überwacht werden. Das spart Arbeitszeit und schützt das Personal.

Dass man auch bei hygienischen Alltagsprodukten nicht auf Designanspruch verzichten muss, beweist VOLA mit dem RS11. Der Spender für Desinfektionsgel, Schaum- und Flüssigseife ist so elegant, dass er sich in allen Bereichen der gehobenen Hospitality wie selbstverständlich einfügt.

Das System 106 von Gira ist eine modulare und flexible Türkommunikationslösung. Giras Produktlinie ist in seiner Gestaltung formal zurückgenommen, nichts dient als reiner Selbstzweck: Das Smart Home ist erwachsen geworden.

 

Beispielhafte Projekte:

Elica Ikona Maxxi Pure von Elica
GRANDIS E von SCHELL
SanTRAL® Plus von OPHARDT
RS11 Spender von VOLA
Gira System 106 flächenbündig von Gira Giersiepen

 

Less is more

Die pandemische Lage dominiert seit zwei Jahren die Schlagzeilen und sorgt für weitreichende Veränderungen im Alltag. Mehrbelastungen und der erhöhte Stressfaktor in Arbeit und Familienorganisation gehen einher mit dem Verlust von Entspannungs-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten, ganz abgesehen von exotischen Fernreisen oder ausgelassenen Feiern. Viele unserer Prioritäten haben sich verschoben. Dies verändert auch die Gestaltung der Objekte, mit denen wir uns umgeben: Statt auf poppige Farben, verspieltes Auftreten, verschwenderische Materialien oder tropische Pflanzenmotive setzen Designer auf kühle, gedeckte Farbtöne, eine klare Formensprache und die Reduktion auf das Wesentliche. Die neue Einfachheit arbeitet mit einer Betonung filigraner konstruktiver Strukturen und ehrlicher, dezent gestalteter Materialoberflächen. Statt überschwänglicher Geste ist ein Sinn für Understatement das Gebot der Stunde, statt postmodernem »Anything Goes« ist eine Rückbesinnung auf gestalterische Werte des Designs der klassischen Moderne zu verzeichnen: ein Back to Bauhaus.

Der französische Architekt Jean Nouvel hat bei der Küche Reflect für Reform Fronten in monochromen, reflektierenden Stahl gewählt, die wegen ihrer vertikalen Rillen einen industriellen Charme entwickeln. Licht und Umgebung wird auf den matten Oberflächen reflektiert, die sich damit selbst zurücknehmen. Das in schwarz oder unbehandeltem Metall erhältliche Küchendesign steht für eine schlichte, zeitlose Extravaganz mit einem zarten Hauch Art Déco.

Die BU Series von yellow design ist eine Reihe von Badobjekten, die einen konstruktiven Rahmen für eine gläserne Duschkabine sowie Griffe und Halterungen umfassen. Die Betonung von ausgewogenen Proportionen und die stringente Formgebung mit minimalistischem Gestus entfaltet im Bad eine fast ephemere Präsenz. BU steht sowohl auf visueller wie haptischer Ebene für Präzision und Qualität, wobei der menschliche Maßstab stets im Vordergrund bleibt.

REFLEX² Floor von serien Raumleuchten ist inspiriert von einem Klassiker aus ihrem Leuchtenprogramm, dabei jedoch auf das Wesentliche reduziert. Die Stehleuchte wird durch eine filigrane Rahmenstruktur gebildet, die intensive Stimmungen im Raum kreiert. Die LED-Platinen kommen ohne Reflektor aus und beleuchten den Raum indirekt über die Decke.

Nicht weniger minimalistisch ist Khayyám Eclipse des Jungdesigners Ehsan Aghdami. Der kugelförmige Leuchtköper ist asymmetrisch an der schmalen Rückseite aus Holz aufgehängt. In der Rückansicht erscheint die Leuchte wie die Aurora einer Sonnenfinsternis. Sie ist in acht Varianten erhältlich, die sich von den Planeten unseres Sonnensystems inspiriert zeigen.

Die neue Tisch- und Stehleuchte LINIjA von Baltensweiler ist aus einer simplen, vertikalen Stange gebildet, an der zwei verstellbare Stäbe angebracht sind. Das Licht kann so je nach Bedarf gerichtet werden. Die Konstruktion ist höchst filigran gefertigt und steht für ein klassisches Understatement.

 

Beispielhafte Projekte:
Reform Küche von Jean Nouvel
BU Series von Foshan Blue Sanitary Ware Co., Ltd.
REFLEX ² Floor von serien Raumleuchten
LINIjA Stehleuchte von Baltensweiler AG
Eclipse Leuchtobjekt von Ehsan Aghdami
FEDERICA Badheizkörper von Cordivari S.r.l.

Homo movens

Der Mensch ist geboren, um zu wandern. Und er wird immer mobiler: Einerseits stellt die Arbeitswelt höhere Anforderungen an Flexibilität, was mit einem häufigeren Wechsel des Wohnorts einhergeht. Andererseits wird dank der Digitalisierung die Winterzeit mit Remote working in südlicheren Gefilden in der Sonne überbrückt. Was früher eine Avantgarde von Digitalen Nomaden war, hat sich als Lebensstil inzwischen in weiten Teilen der Bevölkerung etabliert. Gerade auch innerhalb der eigenen vier Wände ist das Leben anpassungsfähiger geworden. Beim Home Office wird der Esstisch untertags zum Arbeitstisch, das Wohn- zum Kinderzimmer. Gleichzeitig werden klassische Rollenbeziehungen und Partnerschaften durch alternative Vorstellungen erweitert und bereichert. Nicht zuletzt wollen wir unsere Freunde aus aller Welt stilvoll beherbergen.

Dieser aus mehreren Entwicklungen der letzten Jahre gespeiste Trend führt dazu, dass auch die Designobjekte hybrider werden: Funktionen werden miteinander kombiniert, stationär wird transportabel, Auf- und Abbau ist schneller und einfacher zu bewerkstelligen, und die Gestaltung der Objekte wird universaler und passt sich unterschiedlichen Kontexten an.

Zero von Alegre Design ist ein modulares Raummanagementsystem, das mit seiner schlichten Erscheinung überall am richtigen Platz steht. Flexibel kombinierbar, funktioniert es sowohl als Regal, Schreibtisch oder Garderobe, und das im Büro, im Ladengeschäft, im Wohn-, Schlaf- oder Kinderzimmer. Mit der einfachen Steckmethode ist es ohne den Einsatz von aufwendigen Werkzeugen aufbaubar, die Höhe der unterschiedlichen Staumodule, Regalbretter und Garderobenstangen lässt sich unkompliziert verstellen.

Bavul ist ein multifunktionales Polsterobjekt. In seiner Grundform ist Bavul eine schlichte Couch, deren drei Polsterflächen über an den Enden platzierte Gurte fixiert sind. Werden letztere gelöst, verwandelt sich Bavul in kurzer Zeit in ein Bett mit hohem Komfortanspruch. Die Polster und Gurte sind in verschiedenen Farben erhältlich und lassen sich in einer Vielzahl von Varianten kombinieren.

Auch in der Freizeit wollen wir unsere Lieblingsobjekte bei uns haben. Die qu Außenleuchte von IP44 ist batteriebetrieben und verlängert mit einem angenehm warmen Licht (nicht nur) laue Sommernächste. Mit dem Haken kann sie sekundenschnell an der Wand montiert werden oder lässt sich mit dem Rope in Bäume, unter Veranda- oder Balkondecken hängen. Durch den 3-fach Touch-Dimmer erzeugt sie die jeweils passende Stimmung – ob zu Hause, im Garten, am See oder auf dem Weg dahin.

 

Beispielhafte Projekte:

Zero von Alegre Design
Bavul von Lea Aviani for prostoria
IP44 qu Außenleuchte von IP44 Schmalhorst GmbH & Co. KG
La Punt von Girsberger

Material Innovation

Materialinnovation ist ein zentraler Treiber von Design: Sie kann bekannte Grenzen überwinden, zur Entstehung neuer Formen und Objekte beitragen, Kohlenstoffemissionen minimieren und damit zur Eindämmung der Klimakrise beitragen sowie das Wohlbefinden des Nutzenden verbessern. Nachhaltige Ansätze umfassen die Verwendung von organischen Rohstoffen wie Holz, welches während seines Wachstumsprozesses Kohlendioxid bindet oder die Wiederverwendung von lokal verfügbaren Materialien als Grundrohstoff für neue Designobjekte. Darüber hinaus liefern neue Materialentwicklungen und technische Komponenten bisher ungekannte Designlösungen. Sie dienen einer Reduzierung des Ressourcenverbrauchs, der flexiblen Erweiterbarkeit oder der vereinfachten Reparatur. Die Reduktion von Kohlenstoffemissionen und die sortenreine Trennung für eine spätere Rezyklierbarkeit sind dabei entscheidende Kriterien für eine umweltgerechte Gestaltung und der Erreichung der Klimaziele.

Die Loungesessel PEEL von VANK wird durch eine sinusförmige Konstruktion getragen. Die Sitzschale ist aus wiederverwendeten Holzresten hergestellt, wobei dank der innovativen Mikrogeflecht-Technologie beim Produktionsprozess Rundungen integriert werden können. PEEL ist ein echter Hingucker, der durch die smarte Formgebung und einem nachhaltigen Materialeinsatz heraussticht.

Ben by Stadler Form ist ein Luftbefeuchter und Aromadiffusor. Ein extrafeiner Duftnebel erzeugt außerdem dank Amber LightTM die bemerkenswert realistische Illusion eines bernsteinfarbenen Flammenspiels. Die Befeuchtungsintensität lässt sich stufenlos regulieren: vom sanften Flämmchen bis zum lodernden Feuer. Mit Ben gelingt der entspannte Abend auf Knopfdruck.

 

Beispielhafte Projekte:

PEEL von VANK
Ben by Stadler Form Luftbefeuchter + Aromadiffusor von Stadler Form Aktiengesellschaft